Kommunizieren

Älteres Paar auf einer Düne

Miteinander leben – miteinander reden

Eine chronische Erkrankung sorgt für Belastungen – sowohl beim Patienten wie bei Angehörigen. Es ist deshalb wichtig, sich offen auszutauschen, damit unausgesprochene Erwartungen oder Bedürfnisse nicht zu anhaltenden Spannungen führen. Dabei ist es wichtig, sich gegenseitig mit Respekt zu begegnen und auf schnelle Ratschläge zu verzichten. Denn es geht erst einmal darum, die gegenseitigen Bedürfnisse besser zu verstehen. Ein „Du solltest vielleicht ...“ kann leicht als Bevormundung oder Vorwurf verstanden werden.

Ein guter Rat erfordert Wissen

Eine gute Grundlage für ein Gespräch ist es, wenn der Angehörige über die Handlungsmöglichkeiten bei schwerem Asthma informiert ist und realistische Lösungen kennt. Denn ein guter Vorschlag ist keine Vorschrift, sondern zeigt das Interesse am anderen und beweist, dass man sich mit der Situation beschäftigt hat.

Ein gutes Timing ist wichtig

Hilfreich für ein gutes Gespräch ist es auch, wenn man die richtige Atmosphäre und den richtigen Zeitpunkt für das Gespräch wählt. Am besten ist es, miteinander zu reden, wenn der Klärungsbedarf noch aktuell ist und man eine Situation und Umgebung für das Gespräch hat, in der sich beide wohl fühlen.

Weitere Inhalte
in dieser Rubrik: